Samstag 08.06.2024 14:00

KARLA.TANZT

FLINTA* Festival Karlsruhe

KARLA.TANZT

Vorverkauf: : 34,00 / erm. 28,00 / Soli. 45,00
Otto-Dullenkopf-Park


Karlsruhe: Jede*r weiss, hier ruht Karl, Markgraf von Baden – und das schon ganz schön lange. Karlsruhe ist aber nicht nur verschlafen und leise, nein Karlsruhe ist in Bewegung, es ist bunt und ja, auch mal laut, denn jetzt tanzt Karla! Und Zeit wird’s!

Vertreterinnen verschiedener Karlsruher Kultureinrichtungen und Vereine. Mit dabei sind das TOLLHAUS e.V., das Substage, das Jubez, der Subculture and Underground e.V. mit der Alten Hackerei sowie der Panorama e.V.

Durch unsere Arbeit im Kulturbereich müssen wir leider auch im Jahr 2023 noch festellen, dass die großen Bühnen noch überwiegend und zum großen Teil von Männern bespielt werden. Das stinkt uns! Wir als Kulturschaffende möchten nicht länger tatenlos bleiben und sind in der glücklichen Position das ändern zu können.

Wir wollen anstoßen und bewirken, dass ein diverses Programm auf den Bühnen Karlsruhes zur Selbstverständlichkeit wird und nicht nur die Ausnahmen sind. Wir möchten aufzeigen, dass es dafür Bedarf gibt und dass es machbar ist. Wir möchten für Sichtbarkeit sorgen und andere inspirieren.

 

Mit dabei:


AISHA VIBES

Aisha Vibes findet ihren Platz als Musikerin irgendwo zwischen Deutschrap und Afrobeat-Klängen. Aufgewachsen als Kind von Musikern, hat sie bereits in jungen Jahren ihre eigene musikalische Vision geprägt. Aisha ist ein Multitalent. Ihre Freestyle-Fähigkeiten brachten ihr nicht nur den Durchbruch in der Musik, sie sind auch immer noch ihr Markenzeichen, das sie von vielen anderen Künstlern unterscheidet. Egal ob Rap, Gesang, deutsch oder englisch, Aisha beherrscht jedes dieser Skills mit einer naturgegebenen Leichtigkeit. Während sie sich auf die deutsche Musikindustrie und den bereits geschaffenen Hype um ihre Rap-Fähigkeiten konzentriert hat, hatte Aisha immer den tiefen Wunsch und Ehrgeiz, den internationalen Markt mit ihrer verwurzelten Liebe zu Afrobeats und afrikanischen Klängen zu erobern. Aisha ist auch als Contentcreatorin und Synchronsprecherin tätig.

 

DELIAH BON

Delilah Bon ist eine Independent Crossover Künstlerin mit Einflüssen aus Hip Hop, Nu Metal und Riot Grrll Punk. Sie bezeichnet ihren Stil als Brat Punk und gepaart mit Texten voll von feminine rage sind ihre Shows eine wilde und empowernde Erfahrung.

Bons Musik erstreckt sich über mehrere Genres, darunter Hip-Hop der 2000er, melodischer Rap und Nu-Metal. Sie verwendet verschiedene Stile in ihren Liedern, und wechselt oft zwischen Screamen, Rappen und Singen. So vielfältig wie ihre Musik, sind auch ihre Einflüsse: in Interviews nannte sie Künstler wie P!nk, Xtina, Bikini Kill, die Destillers, Slipknot, Korn, Salt N Pepa, Rico Nasty und Eminem als ihre Inspirationen.

Mit ihren Texten behandelt sie Themen wie soziale Ungerechtigkeit, sexuelle Belästigung, die spezifischen Erfahrungen von Mädchen und nicht-binären Personen, sowie andere allgemein feministische Themen. Ihre Kunst dient auch dazu, aktuelle Ereignisse zu verarbeiten: Ihr Song „Dead Men Don't Rape“ war Bons Reaktion auf die Aufhebung von Roe v. Wade in den Vereinigten Staaten.

 

Veranstaltender:
Kulturzentrum TOLLHAUS e.V., Substage Karlsruhe, Jubez, Subculture and Underground e.V., Alte Hackerei, Panorama e.V.

 


Änderungen vorbehalten