Freitag 02.12.2022 20:00

KIESECKER I HOESS

"leer I dicht I leer" // Uraufführung // tanz karlsruhe 2022

KIESECKER I HOESS

Vorverkauf: : 23,00 / 17,50 ermäßigt
Abendkasse: 24,00 / 18,00 ermäßigt
Mitglieder: 18,50
großer Saal - bestuhlt, freie Platzwahl

Weitere Termine:

Do, 01.12.2022, 20:00


„Null und Leere sind von gnadenloser Vollkommenheit. Derart vollkommen, dass sie weder als Gegenstand der Trostlosigkeit noch der Hoffnung taugen.“ 
Marcus Steinweg

Für ihre neue Produktion ‚leer | dicht | leer‘ nehmen die Choreographen ein weitläufiges Themenfeld in Anspruch. Jede*r Künstler*in kennt das Gefühl in der Zeit nach einer Premiere. Nach dicht gedrängten Wochen, ohne Möglichkeit inne zu halten, wird es plötzlich still. Hält man inne, wenn es leerer wird? Ein Glas kann nicht halb leer sein, Leere ist absolut. Zu absolut, als dass wir sie wirklich kennen könnten, doch wir meinen, sie zu erahnen. Leere schafft es, dass Dinge widerhallen. 

Die Choreograf*innen interessiert die Vorgehensweise, Tänzer*innen in bestimmten Szenen als eine Masse wahrzunehmen, anstatt als Individuen. Können die Szenen auf diese Weise dem Begriff der Dichte gerecht werden? Wie sehr können Körper sich verdichten und zu einer Masse werden? Wie kann Abwesenheit spürbar gemacht werden, ohne eine Bühne gänzlich leer zu lassen? 

Während eines langen Corona-Jahres gründeten Sarah Kiesecker, Dominik Höß und Yoreme Waltz in Karlsruhe 2021 die Compagnie „KIESECKER I HOESS“. Ihre Arbeit ist geprägt von dynamischen und physisch anspruchsvollen Bewegungen, die sie mit Präzision und Synchronität auf die Bühne bringen. Partnering und akrobatische Elemente sind ebenso Teil der gemeinsamen Sprache, wie große Gruppenbilder und performative Elemente.

 

Choreographie: Sarah Kiesecker, Dominik Hoess

Tanz: Compagnie KIESECKER I HOESS


Eine Koproduktion von KIESECKER | HOESS und productions performing arts mit dem TOLLHAUS Karlsruhe e.V. im Rahmen von „tanz karlsruhe“ des Kulturvereins Tempel e.V.
Gefördert vom Fonds Darstellende Künste aus Mitteln der Beauftragten der Bundesregierung für Kultur und Medien im Rahmen von NEUSTART KULTUR.
Gefördert durch den Landesverband Freie Tanz- und Theaterschaffende Baden-Württemberg e.V. aus Mitteln des Ministeriums für Wissenschaft, Forschung und Kunst des Landes Baden-Württemberg und dem Kulturamt Karlsruhe.

 


Änderungen vorbehalten