Donnerstag 22.09.2022 20:30

KUNDLE CRU

“Blame Game” (IRL/SWE/UK/NL/IT/FR) | Deutsche Erstaufführung

KUNDLE CRU

Vorverkauf: : 20,80
Abendkasse: 21,00
Mitglieder: 16,50
TOLLHAUS | kleiner Saal

Weitere Termine:

Mi, 21.09.2022, 20:30


>>> ein echt europäisches Projekt <<<
 
Ursprünglich gedacht als Reaktion auf den Brexit und dessen sozialen Auswirkungen, hat die Performance “Blame Game” nun einen größeren Blick darauf wie „das Beschuldigen“ oder „die Schuld zuschieben“ in Gruppen entsteht. In einer Art Büroatmosphäre entdeckt das Künstlerkollektiv Entfremdung, Rivalität und Schuld, bevor sie auf der anderen Seite der Gruppendynamik landen: die heilende Kraft der Gemeinschaft, die Freude und Leichtigkeit von Verbindung und Koordination. Eine Performance aus Hip-Hop und House Dance, Jonglage, Chinesischem Mast und Parkour. Kundle Cru ist eine junge Kompagnie von Künstlerinnen und Künstlern aus sechs Nationen, die im Kollektiv arbeiten und mit der Mischung ihrer Talente aus modernen Tanzstilen und Zirkusdisziplinen eine frische, verspielte und kraftvolle Bühnensprache entwickelt haben.

60 Minuten, ab 7 Jahren



EN
Blame Game has been long in the making. After almost four years of work, and after 18 months of lockdowns and venue closures when activity moved online, the piece started to click together in a residency at the French national circus centre La Verrerie in Alès in September 2021. ‘It all kind of arrived at this sweet spot,’ says Matt Szczerek, the founder of Kundle Cru along with Chinese pole artist Alessio Motta. ‘Sometimes getting a break from the material is good in order to see it from a different perspective…’Originally imagined as a response to Brexit and its societal impacts, Blame Game has slowly spun out to a wider view that takes in all the ways blame arises in groups, and seems to stalk behind social upheavals and movements.
 



FR
Un projet véritablement européen! Pensé comme une réaction au Brexit et ses conséquences sociales, “Blame Game” donne un aperçu approfondi sur comment l’accusation et le rejet de la faute sur les autre éclorent dans des groupes. Le collectif artistique découvre l’aliénation, la rivalité et la culpabilité avant d’atteindre l’autre face de dynamique de groupe: le pouvoir de guérison de la communauté, la joie et la facilité de connexion et de collaboration. Une performance de hip-hop et de house dance, de jonglage, de mât chinois et de parkour. Kundle Cru est une jeune compagnie d'artistes de six nationalités différentes qui travaillent en collectif et ont développé un langage scénique frais, ludique et puissant en mélangeant leurs talents issus de styles de danse modernes et de disciplines de cirque.



Von und mit Alessio Motta, Angelique Ross, Jack Bain, Liza van Brakel, Louiseanne Wong, Matt Szczerek, Timothy Kakeeto 

Regie: Manu Debuk

Outside Eye & Choreografie: Aline David

Produziert von Crying Out Loud in Zusammenarbeit mit Rua Red & Belfast International Arts Festival, Irland
Unterstützt durch das Arts Council Ireland; La Verrerie d’Alès Pole National Cirque Occitanie, France; 101 Arts Creation Space, UK; CircusStad Holland; Cheptel Aleïkoum, France; Het Klooster, Holland; Karlsruhe ATOLL Festival Germany; Redbridge Drama Centre, UK, Subtopia, Sweden; Le Plus Petit Cirque du Monde, France and South Dublin Council
 
 


Änderungen vorbehalten