Mittwoch 16.02.2022 20:00

ALEX MAYR

„PARK“ TOUR 2022

ALEX MAYR

Vorverkauf: : 16,40
Abendkasse: 17,00
Mitglieder: 12,50
kleiner Saal - unbestuhlt


Verzerrte Dreampop-Gitarren, hier eine Wand aus Streichern und Bläsern, dort abgehangene Drums, ein verlorenes Mellotron und jede Menge Percussion: ALEX MAYR hat viele Facetten. Aufgewachsen in einer musikwütigen Familie in der Nähe von Bremen, steht sie schon mit drei Jahren auf der Bühne. Die Leidenschaft des Vaters, der als Musiklehrer die Theater- und Musicalarbeit an der Schule leitet, prägt ihre Kindheit und Jugend. Regelmäßige Proben, Aufführungen und Tourneen durch Europa und Nordafrika machen die Bühne sehr früh zu einem Zuhause.

Durch die Arbeit mit Get Well Soon und aus der Freundschaft mit Konstantin Gropper entwickelt sich schließlich eine musikalische Kollaboration. Gropper wird Co-Produzent des Debütalbums und bestärkt ALEX MAYR, auf sich selbst zu vertrauen und möglichst viel selbst zu machen. Im Januar 2020 erscheint „WANN FANGEN WIR AN?“, in dem der lange Prozess des Sich-Selbst-Findens und der damit verbundene Kampf - auch mit der Musikindustrie - deutlich spürbar sind. Die zugehörige Deutschlandtour beendet ALEX MAYR gerade noch vor dem ersten Corona-Lockdown. Mit dem Debütalbum scheint der Knoten geplatzt, plötzlich passieren die Dinge von selbst: erste Radioplays u.a. bei FluxFm, ein Auftritt bei Ina’s Nacht, Konzerte auf dem Reeperbahn Festival.

Im ersten Lockdown schreibt Alex zusammen mit Konstantin Gropper die Filmmusik für den Detlev-Buck-Film „WIR KÖNNEN NICHT ANDERS“ (Netflix). Im September 2020 entsteht die Idee zum Konzeptalbum „PARK“ (VÖ 09.07.21), das ALEX MAYR in nur drei Monaten schreibt, arrangiert und vorproduziert. Die Ausarbeitung erfolgt im bewährten Team mit Gropper und Henkelüdeke. „PARK“ ist der logische Anschluss an „WANN FANGEN WIR AN?“. Kämpfte ALEX MAYR sich mit der ersten Platte von allen Zweifeln frei, ist „PARK“ die Hommage an ein selbstbestimmtes Leben einer emanzipierten Frau, die weiß, was sie tut und was sie will. Einen Vorgeschmack gibt die erste Single „EINGANG“, mit der es in die Welt von „PARK“ hineingeht. Der Weg führt direkt zu dem wohl stärksten Gefühl, das diese Platte in sich trägt: Loslassen.


Änderungen vorbehalten