Sonntag 27.06.2021 17:00

MUSICAL GARDENING

mit Bluesmama-Trio feat. Alex Wernet und Dirk Matthäus / Die Badische Bluesverschwörung

TOLLHAUS-Garten 17 bis 22 Uhr

MUSICAL GARDENING


Mit einem buesigen Doppelprgramm lockt die letzte Juniausgabe von MUSICAL GARDENING in den TOLLHAUS-Garten. Bereits im vergangenen Jahr begeisterte die stimmgewaltige Bluesmama Sandy Campos mit ihrem akustischen Trio Black Cat Mojo und in voller Bandstärke im TOLLHAUS-Garten. In diesem Jahr trifft sie auf den Americana- und Roots-Rocker und Singer/Songwriter Alex Wernet. Zusammen mit dem Black-Cat-Mojo-Gitarristen und Blues-Harp-Spieler Dirk Matthäus werden sie als Bluesmama Sandy Trio  für die erdige Grundierung dieses Sommerabends sorgen. Denn der Blues stand schon immer für Leidenschaft und hat in Amerika eine tiefverwurzelte Geschichte - in Deutschland erlangte die Erfolgswellemihre Höhepunkte in den 60er- und 70er-Jahren. Seitdem ist er aus unseren Ohren und Herzen nicht mehr wegzudenken. Blues strahlt die warme Sinnlichkeit aus, die nach eineinhalb Jahren eiskalter Kultur- und Musikabstinenz Leben in unsere Herzen und Seelen bringt und uns mit seiner Kreativität (wieder-)belebt. Gefeiert wird dieses Gefühl
mit Blues- und Rock -Perlen dieser goldenen Ära. Die drei gestandenen und bekannten Musiker des Bluesmama-Trios vermitteln das Gefühl von "Blues at its Best", von Sommer, Freiheit und Liebe.

Badisch und Blues, passt das zusammen? Der Gitarrist Martin Knoch und der Kabarettist Martin Wacker sagen: „Uff`s Beschde!“ Da dürfen sich alle Fans der badischen Barden freuen: „Die Badische Bluesverschwörung“ kommt in den Tollhaus-Biergarten. Das Duo ist dem Publikum stets ganz nah, wenn genialer Gitarrenklang und stämmiger Stimmumfang im Einklang mit regionaler Mundart zu etwas völlig Neuem verschmelzen. Dass sich dafür bekannte Blues-Titel eignen, die man auf das Wunderlichste „verbadischd“, ist eine Tatsache, die beim musikalischen Blick in die badische Seele – etwa beim „Bruddler“ – mehr als deutlich wird. So dreht sich das Repertoire um badische Schnapsleichen, Rote Würste, Baden-Baden, badische Arbeitsmoral und Karlsruher Kult-Kneipen. "Einer der absoluten Höhepunkte ist der „Schlabbedengler Blues“, Tom Waits’ „Tom Trauberts Blues“ nachgedichtet. Während Knoch mit allen ihm zur Verfügung stehenden Mitteln eine geradezu kinematografische Klanglandschaft zaubert, lässt Wacker beim nächtlichen Zug durch die Karlsruher Kneipen bis zum Morgengrauen Bilder im Kopf entstehen, bei denen man glaubt, die Geräusche zu hören, die Gerüche zu riechen und selbst in Bierlachen zu waten, während man zittrig mit hohlem Kopf dem Sonnenaufgang entgegenwackelt. Die Nennung diverser Tränken erzeugt einen zusätzlichen Wiedererkennungs-Applaus beim schon restlos den Barden verfallen Publikum“, schrieb Thomas Zimmer über die Badische Bluesverschwörung.

Reservieren unter der Wunsch Uhrzeit können Sie über Open Table hier. (Bitte das richtige Datum wählen!)
Wir halten ein Kontingent für spontane Besuche frei. Erfahrungsgemäß gibt es ab ca. 19 Uhr stets freie Plätze.


Änderungen vorbehalten