Mittwoch 13.11.2019 20:00

SCOTT BRADLEE'S POSTMODERN JUKEBOX

"Welcome to the Twenties 2019 Tour"

SCOTT BRADLEE'S POSTMODERN JUKEBOX

Vorverkauf: : 42,30
Abendkasse: 45,05
Mitglieder: 37,00


Einen ganz eigenen Dreh hat der amerikanische Pianist Scott Bradlee, der mit seiner Postmodern Jukebox aktuelle Pophits im swingenden Klangbild der 20er bis 50er Jahre in mitreißender Tanzbarkeit präsentiert. Seine Bearbeitungen von Hits wie „It’s all about that Bass“ von Meghan Trainor oder „Creep“ von Radiohead sorgten bei Youtube mit jeweils über 13 Millionen Klicks für enormes Aufsehen. In alter Punkrock-Manier ist bei Scott Bradlee alles "Do it yourself": eine Kamera im eigenen Wohnzimmer, davor ein Jazztrio, eine Sängerin, ein paar Bläser – modisch natürlich in der Optik der 1920er Jahre. Mehr braucht es nicht, um einen Pophit in einem neuen Gewand erscheinen zu lassen. Die Songs werden dabei mit ihren maßgeblichen Elementen und viel Humor neu interpretiert. Mit der aktuellen Tour soll die Welt auf die bevorstehenden Zwanziger Jahre vorbereiten - ein Jahrzehnt, von dem sich Scott Bradlee, Schöpfer der Postmodern Jukebox, eine Rückkehr zu Stil und Handwerkskunst versprechen, die die Musik vergangener Generationen geprägt hat. „Die letzten zwanziger Jahre gaben uns den Jazz, Amerikas ehrlichste Kunstform. Wer weiß, was in den 2020er Jahren möglich ist?“, sagt Bradlee, der "die sensationellste Party der 20er Jahre auf dieser Seite von The Great Gatsby" verspricht. Nach seinem Jazz-Studium an der University of Hartford hatte Scott Bradlee erst einmal schnell erkannt, dass das Ringen um Gigs in der Jazzszene nicht sehr erfolgversprechend ist. Heute hat seine 2009 gegründete Postmodern Jukebox 3,5 Millionen Abonnenten und über eine Milliarde Aufrufe auf YouTube gesammelt sowie mehr als 1,7 Millionen Fans auf Facebook und eine Vielzahl von prominenten Anhängern wie beispielsweise Ashton Kutcher, Beyoncé oder Zooey Deschanel.


Änderungen vorbehalten