Dienstag 03.12.2019 20:00

BLUEGRASS JAMBOREE

"Festival of Bluegrass and Americana Music 2019" / ab 19 Uhr Barndance-Workshop

BLUEGRASS JAMBOREE

Vorverkauf: : 28,50
Abendkasse: 29,00
Mitglieder: 23,50
Saal 1 - bestuhlt, freie Platzwahl


Der legendäre "Banjo-Bus" kehrt zur 11. Tournee des Bluegrass-Festivals in die Konzerthallen der Republik zurück. An Bord sind neben Banjos auch wieder Mandolinen, Geigen, Gitarren und ein Kontrabass. Meisterlich gespielt,  begleiten sie die vielfältigen Sängerinnen und Sänger der Ensembles. Hoot and Holler sind zwei Straßen-Troubadoure aus North Carolina, die authentisch-modernen Americana-Roots-Folk spielen. The Price Sisters aus Ohio singen Traditional Bluegrass, gewürzt mit Mandolinen- Banjo- und Geigensoli der Extraklasse. Progressiver, rockiger Jamgrass von Chicken Wire Empire aus Wisconsin zeigt, wie wild und erfrischend anders man Bluegrass spielen kann. Zum großen Finale jedes Jamborees versammeln sich alle Musiker auf der Bühne. Das Bluegrass Jamboree - Festival of Bluegrass and Americana Music ist in Europa einmalig. Dank bester Kontakte gelingt es Impresario Rainer Zellner, von der European Bluegrass Union als "Bluegrass Personality of the Year" ausgezeichnet, immer wieder, angesagte Künstlerinnen und Künstler zu präsentieren. So finden sich etliche spätere Stars und Grammy-Gewinner auf der Liste der vergangenen Jahrgänge.

Rebecca Sass wird ab 19:00 Uhr im Foyer eine kleine Einführung in „Barndance“, einer lockeren Art Party-Square-Dance, geben. Begleitet wird sie von Susanne Sievers (Geige) und Beni Feldmann (Gitarre). Jeder, der früh genug da ist, kann mitmachen, es braucht keine Vorkenntnisse und ist stets ein großer Spass.


Änderungen vorbehalten