Aktuelles &

Veranstaltungs-Tipps

Als Soziokulturelle Zentren und Initiativen in Baden-Württemberg haben wir eine LAKS-Erklärung der Vielen erarbeitet und die gemeinsame Baden-Württemberg-Erklärung unterzeichnet.

Brian Eno nannte sie „das Beste seit Patti Smith“. Am 9. Juli stellt uns ANNA CALVI ihr neues Album "Hunter" beim 25. ZELTIVAL Festival 2019 vor.
Alle bisher feststehenden Daten hier


Was politisch unvereinbar scheint, fügt sich musikalisch auf der Bühne: Die Gruppe SISTANAGILA spielt am 5. April persische Musik, jüdische Melodien und eigens komponierte Lieder auf iranischen und klassischen Instrumenten. 

Die in Berlin lebenden israelischen und iranischen Musiker suchen mit ihrem Projekt den Dialog und setzen ein Zeichen gegen die Feindschaft ihrer Heimatländer. Sie bedienen sich sowohl folkloristischer und religiöser Melodien aus Klezmer, sephardischer und traditionell persischer Musik als auch moderner und klassischer Kompositionen, indem sie aufeinander zugehen, einander lauschen und miteinander spielen. Die unterschiedlichen Melodien und Motive, neu arrangiert mit Einflüssen von Flamenco und Jazz bis hin zu progressivem Metal, verschmelzen zu einer Musik, die etwas ganz Neues entstehen lässt und eine Brücke zwischen zwei Welten baut.

 

 


"Wenn die Welt doch so schlecht ist − warum funktioniert sie so gut?" an dieser Frage arbeitet sich der vom Poetry Slam kommende TILL REINERS am 29. März in seinem Erfolgsprogramm "Auktion Mensch" ab. Bevor er auf die Schuldigen zeigt, hält er lange genug  inne, um zu merken, dass man es oft selbst ist. „Jeder kann es schaffen, besser zu sein als alle" - Reiners Motto ist das Motto seiner Generation. "Klartext zu reden und mit intelligenten, hintergründigen, politischen Texten zu überzeugen", attestiert ihm die Neue Westfälische Zeitung: "Reflektiert, originell, anspruchsvoll und höchst unterhaltsam bietet er Gesellschafts- und Sozialkritik in Bestform."



Zum 75. Geburtstag wünscht das Tollhaus-Team von Herzen alles Gute!


JOACHIM KÜHN, geboren am 15. März 1944, ist einer der wenigen deutschen Weltstars des Jazz! Im zeitgenössischen Jazz hat er markante Spuren hinterlassen und neue Wege gewiesen. Neugier, Fantasie, Offenheit und Experimentierfreude zeichnen ihn aus. Dank dieser geistigen Beweglichkeit stieß er als junger klassischer Pianist in der DDR zum Jazz und wurde nach seiner Flucht in den Westen 1966 in kürzester Zeit ein wichtiger Vertreter der Jazz-Avantgarde, in den so unterschiedlichen Szenen von Paris, Los Angeles, New York und Hamburg.

Zusammen mit Eric Schaefer und Chris Jennings formierte Kühn, das alte Meister und junge Wilde verbindende „New Trio“: Kraftvoll, klar und auf den Punkt, immer fest verankert im Groove. Das JOACHIM KÜHN NEW TRIO gastiert in Zusammenarbeit mit dem Jazzclub Karlsruhe e. V. am 31. März im Tollhaus.

 


Hinweis: Aufgrund der allgemeinen Sicherheitslage haben wir entschieden, dass Rucksäcke sowie größere Taschen und Gegenstände nicht mehr in die Veranstaltungräume mitgenommen werden dürfen. Bitte geben Sie diese an der Garderobe im Foyer ab. Außerdem werden wir wie bisher unregelmäßig aber etwas häufiger am Eingang stichprobenartige Taschenkontrollen durchführen. Vielen Dank für Ihr Verständnis.


 

Ausstellung im TOLLHAUS:
Foto–Projekt „Verletzlichkeit und Reife“

Die Fotografin Beate Nedovic will mit ihrer Schwarz-Weiß-Fotoserie von Frauen ab 45 dem „Forever Young“ etwas gegenüberstellen. Sie will mit ihren Schwarz-Weiß-Porträts Frauen in ihrer Persönlichkeit zeigen und ihnen einen öffentlichen Raum des Respekts geben. Das „öffnende“ Gespräch war Voraussetzung für die gemeinsame Fotoarbeit. Das Betrachten der möglichst unverfälschten Frauenporträts, die Individualität, Verletzlichkeit und Reife dokumentieren, soll neue Gespräche eröffnen.