Montag 09.07.2018 20:30

HUDSON Jack DeJohnette - John Scofield - John Medeski - Scott Colley

präsentiert von ka-news.de

HUDSON Jack DeJohnette - John Scofield - John Medeski - Scott Colley

Vorverkauf: : 31,80
Abendkasse: 32,00
Mitglieder: 26,50
bestuhlt - freie Platzwahl


Im vergangenen Jahr zusammengekommen, um den 75. Geburtstag der amerikanischen Schlagzeugerlegende Jack DeJohnette würdig zu feiern, erwies sich die Allstar-Band als großer Glücksfall. Nicht, dass das wirklich überrascht hätte, schließlich waren die beteiligten Musiker untereinander seit vielen Jahren miteinander bestens vertraut, sind allesamt ausgesprochene musikalische Freigeister und zählen überdies zur allerersten Garde der amerikanischen Jazzstars. Zudem war man bereits einmal 2014 aufeinandergetroffen, um auf dem Woodstock Jazz Festival gemeinsam zu spielen. Es ist unmöglich über Jazzschlagzeuger zu sprechen, ohne schnell auf den Namen von Jack DeJohnette zu kommen, der seit den 60er Jahren des vergangenen Jahrhunderts im Zusammenspiel mit epochalen Musikern wie Bill Evans, Miles Davis, Chick Corea, Herbie Hancock, Pat Metheny oder Keith Jarrett das Jazzschlagzeug erweiterte und prägte wie kaum ein zweiter Drummer. Nicht weniger illuster ist die Biografie des zehn Jahre jüngeren Gitarristen John Scofield, der ebenfalls zu den großen stilprägenden Vertretern seines Instruments zählt und dessen Wege sich mit denen von DeJohnette immer wieder kreuzten. Stets auf der Suche nach frischen Einflüssen und Inspirationen stieß Scofield schon vor Jahren auf den Keyboarder John Medeski, der vor allem mit seiner “avant-groove”-Band Medeski Martin & Wood bekannt wurde. Der aus Kalifornien stammend Bassist Scott Colley ersetzt in diesem Sommer den ursprünglichen Bassisten Larry Grenadier der Formation Hudson, die sich nach dem Hudson Valley, der offensichtlich auf eine besondere Weise inspirierenden Gegend im Bundesstaat New York benennt, in der die vier Musiker wohnen. "Das Hudson Valley vereint die sanfte Schönheit und mächtige Power der uralten Berge mit dem unglaublichen Strom des Hudson, der in einem der kreativsten Zentren der Welt, New York City, in den Pazifik mündet", sagt Medeski über die Gegend, die in diesem Quartett ihr jazzig-groovenden Ausdruck findet. Inspiriert durch den Bandnamen haben die vier zwischen hartem Swing und rockigem Funk operierenden Musiker neben eigenen Stücken auch Kompositionen von Bob Dylan and The Band, Joni Mitchell und Jimi Hendrix im Gepäck.


Änderungen vorbehalten