Donnerstag 22.02.2018 20:00

ARIANE & ROXANA

"play nice" Uraufführung - TOLLHAUS-Koproduktion

ARIANE & ROXANA

Vorverkauf: : 17,50
Abendkasse: 18,00
Mitglieder: 13,50
bestuhlt - freie Platzwahl


Zwei junge Frauen treffen sich auf der Bühne. Die beiden sind sichtbar unterschiedlich, eine größer, eine kleiner, eine ordentlich, eine chaotisch. Und doch sind sie sich irgendwie ähnlich. Ihre Gemeinsamkeit ist die Jonglage. Ohne zu sprechen verständigen sie sich, erfinden komplexe Spiele mit einfachen Regeln. Spiele, die abstrakte Momente als Parabeln des Alltags darstellen. Spiele, die erstaunlicher Präzision bedürfen und wunderbare Bilder zaubern. Spiele, die Zuhören und Respekt erfordern. Die aber auch manipuliert werden können, indem Regeln gebrochen werden. Die Situationen, die sich entfalten, erzählen Geschichten von Respekt, Ignoranz und Solidarität. Ariane und Roxana trafen sich 2014 in Berlin. Seitdem jonglieren sie zusammen, wann immer sie sich treffen, am liebsten mit den Füßen. Die beiden beherrschen die seltene Kunst der Fußjonglage in herausragender Perfektion. Wo andere Jonglageartisten ausschließlich ihre Hände zur Hilfe nehmen, nutzen diesen beiden Performerinnen zusätzlich ihre Füße. Eingebettet in fließend choreographierte Bewegungsabläufe, werfen und fangen sie Bälle  mit Füßen und Händen so gekonnt und beiläufig, dass man es kaum für möglich hält.

Roxana Küwen nimmt das Publikum gerne in ihre Welt auf und verwundert, verwirrt oder verblüfft es, indem sie mit Kategorien und Präsenz spielt. Sie ist deutscher und iranischer Nationalität und absolvierte 2013 die Akademie für Zirkus und Performance Art in Tilburg (NL). Seitdem spielt sie in Varietés, Zirkussen und auf Festivals. Gleichzeitigt spielt sie ihr Solo «Shift» und arbeitet in ihrem Kollektiv CiNS über politische Ansätze zur Zirkusgeschichte.
Ariane Oechsner jongliert und bewegt sich auf ihre ganz eigene Art und liebt es, über sich selbst zu lachen. Vorzugsweise mit anderen. Sie studierte Theater in Wien und machte 2013 ihren Hochschulabschluss an der Schule für Darstellende Künste 'Die Etage' in Berlin. In den vergangenen beiden Jahren tourte sie mit ihrer Straßenschau "bare feast" und arbeitete mit dem Kollectiv Candy an diversen ortsspezifischen Performances. Zur Zeit spielt sie im Cirque Romanès Jonglageszenen und arbeitet mit der Kompanie Critical Mess unter der Leitung von Stefan Sing. Die Bühnenproduktion play nice ist die Weiterentwicklung ihrer gleichnamigen Kurzfassung, die die beiden Artistinnen bereits auf Galas, in Varietés sowie auf Straßentheater-Festivals zeigen.

50-60 Minuten, für alle Altersklassen

Konzept und Spiel: Roxana Küwen and Ariane Oechsner
Kodirektoren : Roman Müller and Peter Sweet
Sound Design : Gidon Oechsner
Licht Design : Noémie Hajosi
Produktion : L'Entremise


Partner und Unterstützer: Flottmann-Hallen Herne (D); Schloss Bröllin (D); Tollhaus Karlsruhe (D); Netzwerktreffen Neuer Zirkus (D); Tanzfaktur Köln (D); Katakomben - Center for Performing Arts (D); Dommelhof Neerpelt (BE); Latitude50 (BE); Espace Catastrophe Brüssel(BE); Circomedia (UK); Espace Périphérique - La Villette (FR); Maison des Jonglage, Paris (FR); La Grainerie, fabrique des arts du cirque (FR); La Cascade, pôle national des arts du cirque (FR) ; Académie Fratellini (FR); Bastid’art (FR)

 


Änderungen vorbehalten