Donnerstag 12.10.2017 19:30


„Die Waffen nieder!“


Lisa Wildmann spielt die Dramatisierung des Romans von Bertha von Suttner, Inszenierung von Nikolaus Büchel


„Die Waffen nieder!“

Vorverkauf: : 17,50
Abendkasse: 18
Mitglieder: 12,50
Mitgliederpreis auch für Mitglieder der DFG-VK

Weitere Termine:

Fr, 13.10.2017, 10:00


Veranstaltung in Zusammenarbeit mit der Gruppe Karlsruhe der Deutschen Friedengesellschaft/Vereinigte KriegsdienstgegnerInnen (DFG-VK)
Vor 125 Jahren gründete die spätere Friedensnobelpreisträgerin Bertha von Suttner im November 1892 in Berlin die Deutsche Friedensgesellschaft. Die Theaterfassung ihres Romans „die Waffen nieder!“ fokussiert auf beeindruckende Weise die intellektuelle sowie politische Emanzipation einer jungen Frau, deren glückliche Beziehung durch den Krieg aufs Brutalste zerstört wird.
Eine Wiener Generalstochter wächst in einer von Militarismus und Patriotismus geprägten Welt auf. Standesgemäß heiratet sie einen hoch angesehenen Husaren, verliert ihn jedoch bereits im Alter von 19 Jahren, als er in einer Schlacht fällt. Daraufhin ist es mit ihrer nicht hinterfragten Zustimmung zum Militarismus vorbei: Sie wird zu einer engagierten Feministin und Pazifistin. 

Bertha von Suttner veröffentlichte ihren Roman „Die Waffen nieder!“ im Jahr 1889. In zahlreiche Sprachen übersetzt galt er international viele Jahre lang als wichtigstes Werk der Antikriegsliteratur. Im Jahr 1905 wurde Bertha von Suttner als erste Frau mit dem Friedensnobelpreis ausgezeichnet. 

Brilliant gespielt wird die Dramatisierung ihres Romans von von der in Linz geborenen Schauspielerin Lisa Wildmann, die unter anderem sechs Jahre Ensemblemitglied am Staatstheater Stuttgart war. „Lisa Wildmann spielt Marthas Monolog wirklich fabelhaft. Emotional zutiefst verletzlich und sehr nachdenklich, wenn aus dem Off ihre Stimme sich dialogisch einmischt und die Absurdität jeden Feinddenkens anspricht. Dramatisch auf Hochspannung bis zur letzten Minute.“ (General-Anzeiger Bonn)

Nach der Vorstellung besteht die Möglichkeit zum Gespräch über die Notwendigkeit von Pazifismus in unserer heutigen Zeit.
Schulvorstellung 
13.Oktober, 10.00 Uhr, Voranmeldung erforderlich unter info@tollhaus.de oder 0721 964050
Eintritt: 7 Euro zuzügl.Gebühr


Änderungen vorbehalten