Samstag 15.07.2017 20:30

SCOTT BRADLEE'S POSTMODERN JUKEBOX

SCOTT BRADLEE'S POSTMODERN JUKEBOX

Vorverkauf: : 38,40
Abendkasse: 39,00
Mitglieder: 32,50
teilbestuhlt


"Jeder Nummer-Eins-Hit ist irgendwann kaputtgehört und durchgenudelt. Zum Glück gibt es einen Mann, der jedem Song zu neuem alten Glanz verhilft – auch hoffnungslosen Fällen," freute sich die Süddeutsche Zeitung über den Amerikaner Scott Bradlee, der nach seinem Jazz Studium schnell erkannt hatte, dass das Ringen um Gigs in der Jazzszene nicht sehr erfolgversprechend war. Der Pianist und Komponist lässt mit seiner Postmodern Jukebox die Musik der 20er-50er Jahre wieder aufleben. Seine Bearbeitungen von Hits wie „It’s all about that Bass“ von Meghan Trainor oder „Creep“ von Radiohead sorgten bei Youtube mit jeweils über 13 Millionen Klicks für enormes Aufsehen. Kein Wunder, dass ihre Konzerte seitdem weltweit immer frühzeitig ausverkauft sind. In alter Punkrock-Manier ist bei Scott Bradlee alles DIY: eine Kamera im eigenen Wohnzimmer, davor ein Jazztrio, eine Sängerin, ein paar Bläser – modisch natürlich in der Optik der 20er Jahre. Mehr braucht es nicht, um mit aktuellen Pophits in neuem Gewand auf sich aufmerksam zu machen. Die Songs werden mit ihren maßgeblichen Elementen und mit genügend Humor neu interpretiert und treffen damit genau ins Schwarze.


Änderungen vorbehalten